Sicheres Homebanking

Wie funktioniert Online Banking. Was muß man beachten?
Antworten
Weiwie

Sicheres Homebanking

Beitrag von Weiwie » Di Jan 30, 2007 22:38

Hi zusammen,

kann mir einer sagen, was sicheres Homebanking ist, man hört immer wieder, dass man von vielen Seiten ausgetrickst wird?

Gruß.

Weiwie

Hanns

Sicheres Homebanking

Beitrag von Hanns » Di Jan 30, 2007 22:38

Hi,

sicheres Homebanking ist ganz einfach, es ist Homebanking, bei dem du keinen an deine daten rankommen lässt. Die Ursache dafür, dass viele Probleme damit haben ist nicht die Bank, sondern die Kunden selbst. Die Kunden passen nicht auf, auf welchen Seiten sie sich befinden und öffnen viele Emails, bei denen ein Virus drauf ist, der dann die ganzen Sicherheitslücken ausspioniert und die Daten abfrage, die geheim sein sollten.

Cu,

Hanns

Gast

Gibt es sicheres Homebanking?

Beitrag von Gast » Mi Okt 06, 2010 13:46

Hi beisammen,

gibt es eigentlich in euren Augen sicheres Homebanking oder wird das den Kunden von den Banken nur die gnaze Zeit vorgetäuscht?

Bye,

Heiner

Mignon, Stockheim

Beitrag von Mignon, Stockheim » Mi Okt 06, 2010 13:46

Hallo Heiner,

klar gibt es sicheres Homebanking, du musst es dir nur sicher machen. Das Problem was die Banken haben, das bis unter anderem Du, denn Du bist derjenige, der es unsicher macht. Es ist oft der Fall dass man mit seinen Daten unsicher umgeht und dass man seine Daten dort weiter gibt, wo man dann leider nicht mehr unter Kontrolle hat, wer damit was anfängt. Vorallem bei den Pishing Mails sollte man aufpassen, denn die sind ganz böse.

Cu,

Mignon, Stockheim

G. Huber

Beitrag von G. Huber » Sa Apr 23, 2011 10:25

Das Online Banking hat im Jahre 1980 mit BTX begonnen, die für die breite Masse in Deutschland offiziell begonnen haben. Was diese Einführung in der heutigen recht hektischen Zeit für eine enorme Bedeutung hat war damals noch nicht in dem Maße abzusehen. Überweisungen mussten nicht mehr manuell mit einem Stift geschrieben und zur Bank gebracht werden, und die Kunden der Banken brauchten sich nicht mehr ständig mit Überweisungsscheinen eindecken. Das wohl Beste an der Sache ist jedoch, dass die Kunden nicht mehr wegen jeder kleinen Kontotransaktion das Geldinstitut ausuchen mussten.
Es spricht auch nichts gegen sichers Homebanking. Sobald Sie eine Überweisung tätigen wollen, bekommen Sie zuerst eine TAN Nummer auf Ihr Handy per SMS geschickt, den Sie zur Identifizierung eingeben müssen. Ohne die korrekte Eingabe können keine Transaktionen durchgeführt werden. Die TAN ändert sich bei jeder neuen Aktion. Falls wiedererwartend trotzdem Dritte mit dem Konto arbeiten, haftet die Bank in so gut wie allen Fällen.

G. Huber

Antworten